Pflicht zur Arbeitszeiterfassung – Umsetzung mit smarten Apps

Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts gilt für Arbeitgeber in Deutschland eine Pflicht, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter systematisch zu erfassen. Wir erklären Ihnen, welche Möglichkeiten zur Arbeitszeiterfassung es gibt und wie Apps Ihnen dabei helfen können.

Arbeitszeiterfassung mit smarten Apps

Alexandra Müller

Apps

Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts gilt für Arbeitgeber in Deutschland eine Pflicht, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter systematisch zu erfassen. Wir erklären Ihnen, welche Möglichkeiten zur Arbeitszeiterfassung es gibt und wie Apps Ihnen dabei helfen können.

Bundesarbeitsgericht beschließt Pflicht zur Arbeitszeiterfassung

Am 13. September 2022 beschloss das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass Arbeitgeber in Deutschland zur systematischen Erfassung der gesamten Arbeitszeit Ihrer Mitarbeiter verpflichtet sind. Laut BAG-Präsidentin Inken Gallner sei die Arbeitszeiterfassung zum Schutz vor Fremd- und Selbstausbeutung.

Das BAG beruft sich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), das bereits im Mai 2019 gefällt wurde. Mit dem sogenannten „Stechuhr-Urteil“ hat der EuGH entschieden, dass Unternehmen dazu verpflichtet sind, die gesamte täglich gearbeitete Zeit inklusive Anfang, Ende und Pausen anhand von verlässlichen und zugänglichen Systemen aufzuzeichnen. In dem EuGH-Urteil wurde auch festgelegt, dass die EU-Staaten ihre Arbeitsgesetze entsprechend anpassen müssen. Allerdings wurden dabei keine klaren Fristen genannt. In Deutschland ist nach dem EuGH-Urteil erst einmal nichts passiert. Nun hat das Bundesarbeitsgericht das Thema Arbeitszeiterfassung wieder aufgerollt.

Welche Regeln galten bislang in Deutschland?

Laut BAG gilt die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung für Arbeitgeber ab sofort. Die Bundesregierung hat das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) hingegen noch nicht geändert. Dieses gilt für Arbeitsverhältnisse in Deutschland und regelt unter anderem Höchstarbeitszeiten, Ruhezeiten, Pausen und Nachtarbeit.

Bislang wurden nach dem Arbeitszeitgesetz in Deutschland lediglich Überstunden sowie die Arbeit an Sonn- und Feiertagen erfasst, nicht die komplette Arbeitszeit. Außerdem gab es für bestimmte Branchen wie das Baugewerbe oder die Gastronomie eine Pflicht zur Arbeitszeiterfassung, um Schwarzarbeit zu vermeiden. Auch geringfügig Beschäftigte nach dem Mindestlohngesetz mussten ihre Arbeitszeit dokumentieren. Der Trend ging aber eher hin zur Vertrauensarbeitszeit, in der Arbeitnehmer selbstständig über ihre Arbeitszeit verfügen. Arbeitnehmer und Arbeitgeber vertrauen sich dabei gegenseitig dahingehend, dass der Arbeitnehmer sich an die vertraglichen und gesetzlichen Regelungen zur Arbeitszeit hält. Gerade mobiles Arbeiten und Homeoffice waren für Arbeitnehmer in Deutschland mit wenig Kontrolle und Papierkram verbunden.

Welche Folgen hat das Urteil des BAG für Arbeitnehmer?

Mit den häufig praktizierten Vertrauensarbeitszeitmodellen könnte nach der Entscheidung des BAG bald Schluss sein. Denn streng genommen widerspricht die Regelung zur Arbeitszeiterfassung dem Kerngedanken der Vertrauensarbeitszeit.

Für deutsche Arbeitnehmer ergeben sich aufgrund des Urteils voraussichtlich vor allem Auswirkungen auf Überstunden. Mit der Erfassung der Arbeitszeit werden wohl weniger Überstunden geleistet oder mehr davon vom Arbeitgeber bezahlt. Zusätzlich wird verhindert, dass Arbeitnehmer mehr arbeiten, als gesetzlich erlaubt ist. Auch für eine Einhaltung der Ruhepausen wird gesorgt.

Welche Auswirkungen ergeben sich für Arbeitgeber?

Das Urteil des BAG gilt als Grundsatzurteil. Demnach müssen deutsche Arbeitgeber ein System zur Arbeitszeiterfassung einführen und die Einhaltung kontrollieren. Allerdings bleibt derzeit noch offen, wie genau die Umsetzung auszusehen hat. Klare gesetzliche Vorgaben hinsichtlich des einzuführenden Systems müssen erst noch von der deutschen Bundesregierung definiert werden. Laut dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs müssen die Systeme zur Zeiterfassung aber

  • objektiv
  • verlässlich
  • zugänglich

sein. Daraus lässt sich bereits ableiten, dass Überstunden abgebildet und Anfang und Ende der Arbeitszeiten sowie Pausen zuverlässig aufgezeichnet werden sollten. Ebenfalls unklar ist, ob Arbeitgeber die Dokumentation der geleisteten Arbeit weiterhin an Mitarbeiter delegieren dürfen.

Im Gegensatz dazu steht bereits jetzt fest, dass Arbeitgeber die Datenschutzregeln der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beachten müssen, da bei jeder Arbeitszeiterfassung personenbezogene Daten der Mitarbeiter erhoben werden.

Welche Möglichkeiten zur Zeiterfassung gibt es?

Theoretisch reichen derzeit händisch geführte Stundenzettel zur Arbeitszeiterfassung aus.  Allerdings verliert man bei einer Zettelwirtschaft schnell den Überblick. Viele Unternehmen arbeiten auch mit einer Stechuhr, über die sich Mitarbeiter bei Dienstbeginn anmelden und später wieder abmelden.

Arbeitszeiterfassung mit Excel

Eine ebenfalls weit verbreitetes Tool zur Arbeitszeiterfassung ist Excel. Die Dokumentation anhand von Tabellenkalkulationen geht vermeintlich schnell. Die geleistete Arbeit sowie Pausen und Urlaubzeiten können exakt protokolliert und automatisch berechnet werden. Außerdem handelt es sich bei Excel um ein kostenloses und enorm flexibles sowie umfangreiches Tool für Zahlenberechnungen.

Gleichzeitig bringt Excel auch zahlreiche Nachteile mit sich:

  • Komplexität
  • Erfordert jahrelange Excel-Erfahrung
  • Zeiterfassung ist zeitaufwendig
  • Ineffizienz
  • Fehleranfälligkeit
  • Wenig Transparenz
  • Einfach zu manipulieren
  • Gefahr verschiedener Versionen
  • Mangelnde Möglichkeiten zur Arbeitszeiterfassung
  • Eignet sich nicht zur Bearbeitung über Smartphones und Tablets

Arbeitszeiterfassung per App

Ein digitales System hingegen ist effizienter, deutlich weniger fehleranfällig und manipulierbar.

Trotzdem müssen Sie Ihre Excel-Tabellen nicht direkt in den Papierkorb schieben. Mit Open as App können Sie Ihre Tabellenkalkulationen mit allen vorhandenen Daten mit wenigen Klicks in eine smarte App umwandeln. Dazu sind keinerlei Programmierkenntnisse erforderlich.

Laden Sie einfach Ihr Spreadsheet auf unserer benutzerfreundlichen No-Code-Plattform hoch. Unsere Software erkennt die Logik und Formeln und überträgt sie in die App. Anschließend können Sie noch die Funktionen und das Design anpassen – und fertig ist Ihre individuelle App zur digitalen Arbeitszeiterfassung.

Wir machen es Ihnen gerne auch noch einfacher: Bei Open as App finden Sie eine bereits vorgefertigte Zeiterfassungs-App, die Sie nutzen können. Um die geleisteten Arbeitsstunden Ihrer Mitarbeiter zu dokumentieren, benötigt unsere Beispiel-App nur ein paar einfache Anpassungen. Diese sind in wenigen Klicks erledigt.

Die Vorteile der Zeiterfassung per App:

  • Die App unterteilt Ihre Arbeit in Kategorien. So können Sie überprüfen, mit welchen Tätigkeiten Sie Ihre Zeit verbringen (z.B. Besprechungen, Reisen, Anrufe, etc.).
  • Die aufgewendete Zeit wird nutzerfreundlich visualisiert.
  • Ihre Mitarbeiter können ihre Arbeitszeit ganz einfach über verschiedene Geräte erfassen (z.B. Smartphone, Tablet, Laptop, etc.).
  • Alle User nutzen die gleiche Datenquelle. Dadurch können menschliche Fehler vermieden werden.
  • Hohe Datensicherheit: Ihre Eingaben sind nur für Sie sichtbar und werden von Open as App nicht gespeichert.
  • Es spielt keine Rolle, ob Ihr Gerät gerade Internetempfang hat oder nicht. Die App kann sowohl online als auch offline verwendet werden.
  • Daten stehen ohne Zeitverzug zentral zur Auswertung zur Verfügung.

Wollen Sie Open as App zur Zeiterfassung in Ihrem Unternehmen testen? Mit unserem App-Creator können Sie Ihre erste App jetzt kostenlos testen.

Kategorie

Apps Bewährte Methode Eigenschaften Fallstudie Guide Presse Uncategorized Veranstaltungen Webinare

Beliebte Beiträge

Alexandra Müller

Werksabnahme per App – das müssen Sie wissen

Factory Acceptance Test per App

Alexandra Müller

Pflicht zur Arbeitszeiterfassung – Umsetzung mit smarten Apps

Arbeitszeiterfassung mit smarten Apps

Alexandra Müller

So können Sie Ihre Produktionsplanung mit Apps optimieren

Produktionsplanung mit Apps optimieren

Alexandra Müller

Projektmanagement: Wieso Sie nicht auf Checklisten verzichten können

Projektmanagement-Checkliste

Alexandra Müller

11 gute Gründe für eine Unternehmens-App

Young urban professional man using smart phone in office building indoors. Businessman holding mobile smartphone using app texting sms message wearing suit jacket and bag.

Alexandra Müller

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Alexandra Müller

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Alexandra Müller

Digitales Bautagebuch einfach erstellen

Digitales Bautagebuch mit Open as App erstellen

Alexandra Müller

CRM-Systeme mit Excel erstellen

CRM-Systeme mit Excel erstellen

Alexandra Müller

Wie Sie mit No-Code-Apps Geld verdienen können

make money with no-code apps

Alexandra Müller

Die 8 besten App-Baukästen

Mit einem App-Baukasten einfach eine App selbst erstellen

Alexandra Müller

Wie kann ich eine App erstellen?

App erstellen - so funktioniert es

Alexandra Müller

iFrame einbinden – das müssen Sie wissen

Embedding an iframe - step by step

Manfred Streit

Der Basis-Guide für No-Code-Apps

basis guide no-code apps

Angelika Methner

Self-Service App mit Google Sheets oder Excel – drei Strategien für Einsteiger

self service app

Angelika Methner

MWC und 4YFN Barcelona – der Hotspot für Innovation und Impact

MWC und 4YFN Barcelona

Angelika Methner

Michael Stoelwinder wird CEO von Open as App

Michael_Stoelwinder_OpenasApp

Angelika Methner

Neues Preismodell 2021

pricing

Angelika Methner

Selber Brot backen – mit dieser App geht es ganz einfach

home made bread

Angelika Methner

Immobilienvermarktung mit No-Code-Apps – so geht’s

Boost real estate agent performance

Borislav Kiprin

Open as App bringt Produktivitäts-Schub für nicht-technische Citizen Developer in Microsoft 365

microsoft

Angelika Methner

Industrie 4.0 trifft No-Code – mobile Apps für Industrie

man holding gray steel frame

Angelika Methner

Top App-Design: Tipps & Ideen für mobile Apps

person writing on white paper

Borislav Kiprin

5 schnelle Excel-Tricks für Unternehmen zum App-Erstellen

two person standing on gray tile paving

Angelika Methner

Schatten-IT und ihre Folgen für Unternehmen

shadow it

Angelika Methner

Wie Sie Ihr Beratungsgeschäft mit Apps ausbauen

consulting business

Borislav Kiprin

Business Apps mit Google Sheets erstellen

Create an app with Google Sheets

Angelika Methner

Geschäftsdaten in der Dropbox aufräumen & organisieren

Organize Dropbox for business

Angelika Methner

Vertriebskalkulations-Apps stärken Ihr Verkaufsteam

Empower your sales team with calculation apps

Angelika Methner

SQL zu App: Nutzen Sie Ihre Daten effizienter

SQL to app

Borislav Kiprin

7 individuelle Vertriebsapps für starke Leistung im Vertrieb

sales meeting with custom apps

Angelika Methner

Erstellen Sie eine Finanzplan-App basierend auf Ihrer Datei

Financial Plan App

Angelika Methner

Die 5 Vorteile, wenn Sie Cloud-Daten als App teilen

Sharing cloud data app

Angelika Methner

Wie Unternehmen Industrie-Prozesse optimieren können

Manufacturing apps

Angelika Methner

Listen-Apps fördern die Datenerfassung & den Informationsfluss

List Apps Boosts Data Collection and Information Exchange

Borislav Kiprin

Verbessern Sie die Nutzung von Microsoft-Tools

microsoft

Let’s keep in touch!

Newsletter-Girl
Factory Acceptance Test per App

Alexandra Müller

Werksabnahme per App – das müssen Sie wissen

Arbeitszeiterfassung mit smarten Apps

Alexandra Müller

Pflicht zur Arbeitszeiterfassung – Umsetzung mit smarten Apps

Produktionsplanung mit Apps optimieren

Alexandra Müller

So können Sie Ihre Produktionsplanung mit Apps optimieren

Projektmanagement-Checkliste

Alexandra Müller

Projektmanagement: Wieso Sie nicht auf Checklisten verzichten können

Young urban professional man using smart phone in office building indoors. Businessman holding mobile smartphone using app texting sms message wearing suit jacket and bag.

Alexandra Müller

11 gute Gründe für eine Unternehmens-App

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Alexandra Müller

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Alexandra Müller

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Digitales Bautagebuch mit Open as App erstellen

Alexandra Müller

Digitales Bautagebuch einfach erstellen

CRM-Systeme mit Excel erstellen

Alexandra Müller

CRM-Systeme mit Excel erstellen