Die 8 besten App-Baukästen

Sie wollen eine eigene App erstellen, haben aber keine Programmierkenntnisse? Mit einem App-Baukasten gelingt es trotzdem. Mithilfe solcher Tools können Sie ganz einfach vorgefertigte Elemente per Drag-and-Drop zu Ihrer App zusammenstellen. Wir zeigen Ihnen die besten App-Baukästen.

Mit einem App-Baukasten einfach eine App selbst erstellen

Alexandra Müller

Guide, Apps

Sie wollen eine eigene App erstellen, haben aber keine Programmierkenntnisse? Mit einem App-Baukasten gelingt es trotzdem. Mithilfe solcher Tools können Sie ganz einfach vorgefertigte Elemente per Drag-and-Drop zu Ihrer App zusammenstellen. Wir zeigen Ihnen die besten App-Baukästen.

Was ist ein App-Baukasten?

Das Programmieren einer App ist kompliziert, da Sie für jedes Betriebssystem eine eigene Programmiersprache beherrschen müssen. Im Prinzip müssen Apps für die Betriebssysteme von Apple und Android – also iOS und Google Android – entwickelt werden, da diese den Smartphone-Markt beherrschen.

Doch selbst wenn Sie nicht über Programmiersprachen-Skills verfügen, können Sie eine eigene App erstellen. Die einfache Lösung lautet App-Baukasten. Dabei handelt es sich um Tools, die bestimmte Befehle einer Programmiersprache über eine grafische Benutzeroberfläche zugänglich machen. Ein App-Baukasten stellt vorgefertigte Aktionen zur Verfügung, die Nutzer ganz simpel auswählen und per Drag-and-Drop zusammenstellen können. In der Regel steht auch eine Farbpalette zur Auswahl, um Ihre App im Sinne des eigenen Brandings zu gestalten.

Die meisten App-Baukästen bieten gegen eine monatliche Gebühr zwei Arten von Apps an: Native Apps und Progressive Web Apps (PWA). Native Apps sind quasi die Urform der Apps. Sie können auf spezifische Gerätefunktionen von Smartphones zugreifen und sind für komplexe Anwendungen und bei hohen Ansprüchen an die Leistungsfähigkeit die erste Wahl. Man kann sie im App Store von Apple und dem Google Play Store herunterladen. Bei Progressive Web Apps handelt es sich um Websites mit Merkmalen von Native Apps. Sie sind vollständig browserbasiert und damit unabhängig von Betriebssystemen, verfügen aber nicht über alle Funktionen, die Native Apps zur Verfügung stellen. Daher sind Baukästen für Progressive Web Apps in der Regel günstiger als für Native Apps.

Aus welchen Elementen besteht ein Baukasten?

App-Baukästen bieten Elemente für die unterschiedlichsten Zwecke. So können Sie mit ein paar einfachen Klicks eine Native App erstellen, die speziell auf Ihre Wünsche ausgerichtet ist. Welche Elemente zur Auswahl stehen, hängt natürlich vom Anbieter und gebuchten Paket ab. Wir wollen Ihnen dennoch eine Übersicht über mögliche Bausteine geben:

  • Textfeld: Sie können einen Text erstellen, der von App-Usern nicht verändert werden kann
  • Bild: Mit diesem Baustein können Sie ein Bild oder eine Grafik einbauen wie beispielsweise das Firmenlogo
  • Skizze: Damit können eigene Zeichnungen erstellt werden
  • Codescanner: Mit dem Codescanner können App-Nutzer via Kamera Bar-Codes oder QR-Codes scannen
  • Positionsbestimmung: Damit können User ihren aktuellen Standort erfassen
  • Bewertungsskala: Über die Bewertungsskala können App-User eine Bewertung auf einer vorgegebenen Skala vornehmen
  • Datums- und Zeitauswahl: Damit können Nutzer ein Datum oder eine Uhrzeit auswählen
  • Foto aufnehmen: Nutzer können mit der Kamera ihres Endgerätes ein Bild aufnehmen oder ein vorhandenes Foto aus der Mediathek auswählen
  • Kontrollkästchen: Mit dem Kontrollkästchen können User ihre Zustimmung ausdrücken
  • Hyperlink: Mit diesem Baustein können Websites oder Dokumente verlinkt werden
  • Zahleneingabefeld: Nutzer können über eine bestimmte Tastatur Zahlen eingeben
  • Zahlenergebnis: Durch eine Formel berechnete Zahlenwerte können angezeigt werden
  • Datensatzauswahl: Datensätze können hinterlegt werden
  • Dokument anhängen: Nutzer können ein auf ihrem Gerät gespeichertes Dokument anhängen
  • Push-Nachricht: Usern werden über eine Push-Nachricht Informationen vermittelt

Viele App-Builder ermöglichen mittlerweile auch die Erstellung eines Online-Shops. Gerade für kleine bis mittelgroße Unternehmen stellen App-Baukästen eine tolle Möglichkeit dar, über Produkte, Dienstleistungen oder bestimmte Themen zu informieren.

Welche Anbieter gibt es?

Mittlerweile ist das Angebot an App-Baukästen auf dem Markt breit gefächert. Wir stellen Ihnen die besten App-Baukästen vor.

Open as App

Open as App ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in München. Es handelt sich um eine flexible No-Code-Plattform, über die Spreadsheets in leistungsstarke Apps verwandelt werden. Daten aus Tabellenkalkulationen und Datenbanken werden erkannt und einfach umgewandelt. Berechnungen werden direkt übernommen und müssen nicht nachgebaut werden. Auch Dashboards, Listen und Umfragen können ohne zusätzliche Codierung automatisch übertragen werden. Den ersten Prototyp Ihrer eigenen App erhalten Sie so schon innerhalb weniger Minuten. Die Software erkennt die Logik und Formeln bestehender Spreadsheets und überträgt sie. Mit Open as App erstellte Apps funktionieren online wie offline.

Erstellen Sie noch heute kostenlos Ihre erste App.

Good Barber

Mit Good Barber können Native Apps für iOS und Android sowie Progressive Web Apps entwickelt werden. Dabei können mehrere Entwickler in verschiedenen Funktionen an der App arbeiten – zum Beispiel als Administrator oder User. Good Barber bietet die Möglichkeit einer Shopping-App, unterstützt beim Marketing und stellt ein Content-Management-System (CMS) zur Verfügung. Einige der Funktionen kosten allerdings extra. So sind etwa iPhone-Apps für iOS nur im Premium-Angebot enthalten.

AppYourself

Bei AppYourself handelt es sich um ein deutsches Unternehmen. Der App-Baukasten zeichnet sich dadurch aus, dass man bei der Erstellung einer Native App eine Web-App und eine Website dazu erhält. Die Inhalte werden dem Format entsprechend aufbereitet und Änderungen automatisch synchronisiert. Daher bietet sich AppYourself besonders für Unternehmen an, die noch nicht über eine eigene Website verfügen. Als Nachteile sind die geringe Auswahl an Vorlagen und hohe Kosten zu nennen.

Appy Pie

Appy Pie grenzt sich mit Möglichkeiten von In-App-Käufen, zur Nutzung von Datenbanken und zum Hochladen von E-Books von der Konkurrenz ab. Außerdem gibt es eine kostenlose Tarifstufe. Mit dieser lassen sich allerdings nur Web Apps und keine Native Apps erstellen. Auch bei Appy Pie ist eine iOS-Variante nur im Premium-Paket enthalten. Zudem gibt es nur wenige Design-Optionen.

Swiftic

Swiftic punktet mit umfangreichen Funktionen und ansprechenden Designs. Es gibt nur eine Preisstufe, zudem wird eine „6-Month Success Guarantee“ angeboten. Falls nach dieser Zeit keine nennenswerten Erfolge erzielt wurden, bekommt man 6 Monate kostenlos. Allerdings lässt sich keine Werbung schalten, was für Unternehmen, die damit ihre App finanzieren wollen, ein klarer Nachteil ist. Swiftic bietet sich besonders an, wenn Ihre App der Kundenbindung dienen soll, da Rabatt-Kampagnen, Rubellose, Treuekarten oder Gutscheine einfach eingebunden werden können.

Shoutem

Der App-Baukasten von Shoutem bietet mit 40 verschiedenen Elementen eine Vielzahl an Features, die außerdem mit eigenen Codes noch erweitert werden können. Auch die Integration von Social-Media-Kanälen zeichnet den App-Builder aus. Zudem lassen sich In-App-Advertising und Shopping-Systeme leicht realisieren. Wenn Sie alle Funktionen von Shoutem nutzen wollen, müssen Sie allerdings tief in die Tasche greifen. Darüber hinaus gibt es keine Möglichkeit, eine Progressive Web App zu erstellen und der Editor verfügt ausschließlich über englische Bezeichnungen.

AppMachine

Dieser App-Baukasten eignet sich für Sie, wenn Sie eine Mobile App auf der Grundlage einer bestehenden Website erstellen wollen. AppMachine kann verschiedene Website-Inhalte erkennen und in eine App übertragen. Außerdem gibt es zahlreiche Design- und Feature-Möglichkeiten. Die Bedienoberfläche ist jedoch nicht wirklich intuitiv zu handhaben und die deutsche Übersetzung unvollständig.

App Inventor

Beim App Inventor handelt es sich um ein ehemaliges Google-Projekt zur freien Entwicklung von Android-Apps. Ziel war es, mehr Menschen zum Erstellen eigener Apps zu motivieren. Der App Inventor läuft auf allen gängigen Betriebssystemen wie Windows, Linux sowie Mac und ist kostenlos.

Vor- und Nachteile von App-Baukästen

Für die Nutzung von App-Baukästen sprechen einige Vorteile. Es sind keine Programmierkenntnisse notwendig und die Kosten im Vergleich zur Gage eines professionellen Entwicklers relativ gering. Zudem lassen sich sofort Ergebnisse sehen. Wenn Ihnen also ein begrenztes Budget zur Verfügung steht und die angedachten Funktionen die Möglichkeiten des Baukastensystems nicht überschreiten, ist es sinnvoll, eine Mobile App selbst zu erstellen.

Auch wenn Sie mit App-Baukästen keine Programmiersprachen beherrschen müssen, sind grundlegende Bildbearbeitungskenntnisse durchaus von Vorteil. Denn ein qualitativ hochwertiger Eindruck ist der Schlüssel zu einer guten App. Sie sollten demnach also wissen, wie man eine Mobile App aufbaut, damit Sie dem Kunden einen Mehrwert bieten können.

Zu den Nachteilen gehören im Vergleich zu traditioneller App-Entwicklung der beschränkte Funktionsumfang, kostenpflichtige Extras und der eingeschränkte Zugriff auf den generierten Code. Außerdem ist keine vollständige Individualisierung des App-Designs möglich und Sie haben selten einen persönlichen Support.

In jedem Fall ist es sinnvoll, wenn Sie zuerst Ihre App konzipieren und anschließend den passenden Baukasten suchen. So verhindern Sie, dass der App-Builder am Ende ungeeignet oder der Preis für Ihr Vorhaben viel zu hoch ist.

Wenn Sie selbst Ihre erste individuelle App erstellen wollen, gehen Sie einfach zum Open as App Wizard für App-Erstellung und erleben Sie einen App-Baukasten in Aktion.

Kategorie

Apps Bewährte Methode Eigenschaften Fallstudie Guide Presse Uncategorized Veranstaltungen Webinare

Beliebte Beiträge

Alexandra Müller

Werksabnahme per App – das müssen Sie wissen

Factory Acceptance Test per App

Alexandra Müller

Pflicht zur Arbeitszeiterfassung – Umsetzung mit smarten Apps

Arbeitszeiterfassung mit smarten Apps

Alexandra Müller

So können Sie Ihre Produktionsplanung mit Apps optimieren

Produktionsplanung mit Apps optimieren

Alexandra Müller

Projektmanagement: Wieso Sie nicht auf Checklisten verzichten können

Projektmanagement-Checkliste

Alexandra Müller

11 gute Gründe für eine Unternehmens-App

Young urban professional man using smart phone in office building indoors. Businessman holding mobile smartphone using app texting sms message wearing suit jacket and bag.

Alexandra Müller

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Alexandra Müller

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Alexandra Müller

Digitales Bautagebuch einfach erstellen

Digitales Bautagebuch mit Open as App erstellen

Alexandra Müller

CRM-Systeme mit Excel erstellen

CRM-Systeme mit Excel erstellen

Alexandra Müller

Wie Sie mit No-Code-Apps Geld verdienen können

make money with no-code apps

Alexandra Müller

Die 8 besten App-Baukästen

Mit einem App-Baukasten einfach eine App selbst erstellen

Alexandra Müller

Wie kann ich eine App erstellen?

App erstellen - so funktioniert es

Alexandra Müller

iFrame einbinden – das müssen Sie wissen

Embedding an iframe - step by step

Manfred Streit

Der Basis-Guide für No-Code-Apps

basis guide no-code apps

Angelika Methner

Self-Service App mit Google Sheets oder Excel – drei Strategien für Einsteiger

self service app

Angelika Methner

MWC und 4YFN Barcelona – der Hotspot für Innovation und Impact

MWC und 4YFN Barcelona

Angelika Methner

Michael Stoelwinder wird CEO von Open as App

Michael_Stoelwinder_OpenasApp

Angelika Methner

Neues Preismodell 2021

pricing

Angelika Methner

Selber Brot backen – mit dieser App geht es ganz einfach

home made bread

Angelika Methner

Immobilienvermarktung mit No-Code-Apps – so geht’s

Boost real estate agent performance

Borislav Kiprin

Open as App bringt Produktivitäts-Schub für nicht-technische Citizen Developer in Microsoft 365

microsoft

Angelika Methner

Industrie 4.0 trifft No-Code – mobile Apps für Industrie

man holding gray steel frame

Angelika Methner

Top App-Design: Tipps & Ideen für mobile Apps

person writing on white paper

Borislav Kiprin

5 schnelle Excel-Tricks für Unternehmen zum App-Erstellen

two person standing on gray tile paving

Angelika Methner

Schatten-IT und ihre Folgen für Unternehmen

shadow it

Angelika Methner

Wie Sie Ihr Beratungsgeschäft mit Apps ausbauen

consulting business

Borislav Kiprin

Business Apps mit Google Sheets erstellen

Create an app with Google Sheets

Angelika Methner

Geschäftsdaten in der Dropbox aufräumen & organisieren

Organize Dropbox for business

Angelika Methner

Vertriebskalkulations-Apps stärken Ihr Verkaufsteam

Empower your sales team with calculation apps

Angelika Methner

SQL zu App: Nutzen Sie Ihre Daten effizienter

SQL to app

Borislav Kiprin

7 individuelle Vertriebsapps für starke Leistung im Vertrieb

sales meeting with custom apps

Angelika Methner

Erstellen Sie eine Finanzplan-App basierend auf Ihrer Datei

Financial Plan App

Angelika Methner

Die 5 Vorteile, wenn Sie Cloud-Daten als App teilen

Sharing cloud data app

Angelika Methner

Wie Unternehmen Industrie-Prozesse optimieren können

Manufacturing apps

Angelika Methner

Listen-Apps fördern die Datenerfassung & den Informationsfluss

List Apps Boosts Data Collection and Information Exchange

Borislav Kiprin

Verbessern Sie die Nutzung von Microsoft-Tools

microsoft

Let’s keep in touch!

Newsletter-Girl
Factory Acceptance Test per App

Alexandra Müller

Werksabnahme per App – das müssen Sie wissen

Arbeitszeiterfassung mit smarten Apps

Alexandra Müller

Pflicht zur Arbeitszeiterfassung – Umsetzung mit smarten Apps

Produktionsplanung mit Apps optimieren

Alexandra Müller

So können Sie Ihre Produktionsplanung mit Apps optimieren

Projektmanagement-Checkliste

Alexandra Müller

Projektmanagement: Wieso Sie nicht auf Checklisten verzichten können

Young urban professional man using smart phone in office building indoors. Businessman holding mobile smartphone using app texting sms message wearing suit jacket and bag.

Alexandra Müller

11 gute Gründe für eine Unternehmens-App

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Alexandra Müller

Checkliste für Baustellensicherheit – mit einer smarten App zu mehr Sicherheit

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Alexandra Müller

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung einer App?

Digitales Bautagebuch mit Open as App erstellen

Alexandra Müller

Digitales Bautagebuch einfach erstellen

CRM-Systeme mit Excel erstellen

Alexandra Müller

CRM-Systeme mit Excel erstellen